Index

Autor:  

Wennmohs, Frank

Titel:  

Theoretische Untersuchungen schwacher Wasserstoffbrückenbindungen zu Schwefel


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-9061
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/WennmohsFrank/diss.pdf
Format:  application/pdf (2.4 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Chemie. Tag der mündlichen Prüfung: 2003-10-17

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/WennmohsFrank/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (48.8 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/WennmohsFrank/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (58 k)

Schlagworte:  Proteine; Wasserstoffbrückenverbindung; Schwefel; Ab-initio-Rechnung; Molekulardynamik

Inhalt der Arbeit: 

Obwohl Schwefel, als Bestandteil der Aminosäuren Cystein und Methionin, ein biologisch häufig vorkommendes Element ist, ist sehr wenig über Wasserstoffbrücken zu Schwefel bekannt. Ziel dieser Arbeit ist die theoretische Untersuchung von Wasserstoffbrücken zu Methionin, dargestellt durch das Modellsystem Dimethylsulfid - Methanol. Die Wechselwirkungsenergie wird ab initio mit unterschiedlichen theoretischen Methoden berechnet und mit anderen Akzeptoren verglichen. Dabei zeigt sich, daß Schwefel einen ähnlich guten Akzeptor wie Sauerstoff darstellt. Die Potentialhyperfläche wird als Funktion der drei intermolekularen Koordinaten berechnet. Mit diesen Informationen wird ein neuer Kraftfeldparametersatz für Methioninschwefel durch Fit eines neuen Mehrpunktmodells an die berechneten Potentialflächen generiert. Dieser wird in MD-Simulationen des hRAR Rezeptors verwendet, in welchem eine Wasserstoffbrücke zu Methionin zwischen zwei Enantiomeren des Liganden BMS184394 diskriminieren soll.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: