Index

Autor:  

Schröder, Britta L.

Titel:  

Sprachen, Einstellungen und nationale Selbstidentifikation : zum Problem der Identitätsfindung in der Republik Belarus´


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-11252
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/SchroederBrittaL/diss.pdf
Format:  application/pdf (931.8 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Philologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2004-02-02

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/SchroederBrittaL/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (76.3 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/SchroederBrittaL/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (134.2 k)

Schlagworte:  Soziolinguistik; Linguistik / Slavistik; GUS; Weißrussland; Nationenbildung

Inhalt der Arbeit: 

Mit dem Zerfall der UdSSR sind neue, souveräne Staaten entstanden, über deren Nationsbildung sowohl in den SNG - Staaten als auch im Westen wenig bekannt ist. Am Beispiel der Republik Belarus´ wird deshalb untersucht, wie sich die nationale Selbstidentifikation der weißrussischen Bevölkerung seit Anfang der 90er Jahre entwickelt hat. Zu diesem Zeck wurden u.a. die Einstellungen der Einwohner gegenüber der weißrussischen und russischen Sprache ermittelt, denn Spracheinstellungen sind nachgewiesenermaßen von erstrangiger Relevanz für ethnopolitische Entwicklungen. Hierbei wird auf der Basis einer repräsentativen Umfrage die zentrale Frage verfolgt, ob die Bevölkerung der Republik Belarus´ gegenwärtig als Nation bezeichnet werden kann und welche identitätsstiftenden Faktoren dabei eine Rolle spielen.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: