Index

Autor:  

Römer, Hermann Caspar

Titel:  

Polymorphe Enzyme als Risikofaktoren bei Kolon- und Rektumkarzinompatienten aus einer Region der Montanindustrie


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-18562
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RoemerHermannCaspar/diss.pdf
Format:  application/pdf (610.1 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2007-01-30

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RoemerHermannCaspar/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (66.8 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RoemerHermannCaspar/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (22.4 k)

Schlagworte:  Dickdarmkrebs; Enzymstoffwechsel; Polymorphismus; Risikofaktor; Montanindustrie

Inhalt der Arbeit: 

Patienten mit einem Kolon- oder Rektumkarzinom sowie eine Kontrollgruppe waren hinsichtlich beruflicher und ausserberuflicher Risikofaktoren zu untersuchen. Die Patienten wurden mittels eines Fragebogens befragt. Die Genotypen der polymorphen Enzyme N-Acetyltransferase 2 (NAT2) und Glutathion-S-Transferase M1 (GSTM1) wurden mittels PCR bestimmt.
Der Anteil der schnellen Acetylierer (SA) lag bei 35 % bei den Kolonkarzinompatienten, 47 % bei den Rektumkarzinompatienten und 42 % in der Kontrollgruppe. Der Anteil der SA mit einem Karzinom im Kolon aszendens war mit 10 % deutlich erniedrigt. Der Anteil des GSTM1-0/0-Genotyps betrug 53 %, bei den Kolonkarzinompatienten, 46 % bei den Rektumkarzinompatienten und 47 % bei der Kontrollgruppe. Es fand sich keine Überrepräsentation von Berufen der Montanindustrie. Bei Malern war das Erkrankungsrisiko für kolorektale Karzinome erhöht.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: