Index

Autor:  

Robeck, Ulrike

Titel:  

Die älteren Hallen des Bochumer Vereins als Zweckbauten und Denkmale der Eisen- und Stahlindustrie


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-23601
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RobeckUlrike/diss.pdf
Format:  application/pdf (34.3 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Geschichtswissenschaft. Tag der mündlichen Prüfung: 2008-07-01

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RobeckUlrike/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (16.8 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/RobeckUlrike/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (22.4 k)

Schlagworte:  Hüttenwerk; Stahlbau; Eisenarchitektur; Hammerwerk; Dreigelenkrahmen

Inhalt der Arbeit: 

Gegenstand der Arbeit sind die Hallenbauten des Hammerwerks II (1866) und der Kraftanlagen mit Dampfgebläsehaus (1873), Dampfkraft- und späterer Dampfturbinenzentrale (1895) und Gaskraftzentrale (sog. Jahrhunderthalle 1903) auf dem Gelände des ehemaligen Eisen- und Stahlwerks "Bochumer Verein" in Bochum. Die Bau- und Nutzungsgeschichte der Hallen wird auf dem Hintergrund relevanter bau-, technik- und wirtschaftsgeschichtlicher Zusammenhänge, insbesondere der Entwicklung des Dreigelenkbogens und der Gichtgasverwertung, untersucht. Bauliche Merkmale, die nach der Stilllegung noch auf die betriebliche Funktion der Werkshallen hinwiesen und Aufschluss über ihre technikhistorische Bedeutung gaben, werden herausgearbeitet. Die technik- und die folgenden betriebs-, wirtschafts- und baugeschichtlichen Bewertungen dienen als Grundlage für eine kritische Überprüfung der amtlichen Denkmalgutachten, des konservatorischen Umgangs mit den Hallen sowie ihrer geplanten bzw. durchgeführten Umnutzungen.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: