Index

Autor:   Plumpe, Dirk
Titel:   Validierung des 13C-Oktansäure-Atemtests zur Messung der Magenentleerung einer festen Testmahlzeit im Vergleich zur Radioszintigraphie mit 99mTechnetium-Zinnkolloid

Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-6830
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/PlumpeDirk/diss.pdf
Format:  application/pdf (601.5 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2002-12-17

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/PlumpeDirk/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (60.9 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/PlumpeDirk/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (67.1 k)

Schlagworte:  Magen; Szintigraphie; Massenspektrometrie; Motilität; Bewegungsmessung

Inhalt der Arbeit: 
Die Szintigraphie stellt den Standard der Magenentleerungsmessung dar. Der 13C-Oktansäure-Atemtest gilt als Alternative zur Szintigraphie, ohne dass seine Wertigkeit belegt werden konnte. Ziel dieser Untersuchung war, die Validität des Atemtests im Vergleich zur Szintigraphie zu überprüfen.
50 Patienten erhielten eine Mahlzeit, die mit 13C-Oktansäure und mit 99mTechnetium markiert war. Atemproben wurden über 4 h gewonnen. Die Szintigraphie erfolgte simultan zum Atemtest über 2 h.
Der Vergleich der Halbentleerungszeit (T1/2) zwischen Szintigraphie und Atemtest zeigte eine starke Korrelation (r=0,88). Die Dauer der Lag-Phase (T1ag) wies keine Übereinstimmung auf.
Der Atemtest liefert bei Verwendung von T1/2 in Relation zur Szintigraphie gleichwertige Ergebnisse; T1ag sollte nicht zur Diagnose einer Gastroparese genutzt werden.

Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: