Index

Autor:  

Nohtse, Katrin

Titel:  

Die Thrombozytenfunktion bei unbehandelten und behandelten Patienten mit obstruktivem Schlafapnoesyndrom


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-17127
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/NohtseKatrin/diss.pdf
Format:  application/pdf (838.3 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2006-06-29

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/NohtseKatrin/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (65.6 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/NohtseKatrin/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (58.9 k)

Schlagworte:  Thrombozytenaggregation; Catecholamine; CPAP; Schlaf; Schlaganfall

Inhalt der Arbeit: 

Das obstruktive Schlafapnoesyndrom führt unbehandelt zu einer Erhöhung der kardiovaskulären Morbidität und Mortalität, so dass bei OSAS-Patienten, welche eine erhöhte Sympathikusaktivität aufweisen, die Thrombozytenfunktion auf Veränderungen hin untersucht wurde. Bei OSAS-Patienten wurde die Thrombozytenfunktion zu jeweils drei Zeitpunkten im unbehandelten Zustand, ein Tag nach nCPAP-Anpassung sowie nach sechsmonatiger Therapie untersucht und die Ergebnisse mit einer Kontrollgruppe verglichen. Bei unbehandelten OSAS-Patienten kommt es im Verlauf der Nacht zu einem signifikanten Anstieg der Thrombozytenaggregabilität, während im gesunden Kontrollkollektiv eine Abnahme der Aggregabilität über Nacht dokumentiert werden kann. Eine effektiv durchgeführte Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe mit CPAP vermag es, sowohl kurz-, als auch langfristig, die Thrombozytenfunktion zu normalisieren.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: