Index

Autor:  

Malli, Dorothe

Titel:  

Faust und Prometheus : zur Ikonographie des phantastischen Films


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-5467
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/MalliDorothe/diss.pdf
Format:  application/pdf (15.4 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Philologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2002-02-04

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/MalliDorothe/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (13.3 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/MalliDorothe/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (49.5 k)

Schlagworte:  Alchemie (Motiv); Camera obscura; Golem; Guckkasten; Horrorfilm

Inhalt der Arbeit: 

Die Arbeit macht in der Motivgeschichte des Prometheus- und des Faust-Mythos Filmgeschichte - speziell die des phantastischen Films - sichtbar. Dabei verläßt sie die zwischen Horror-, Phantasy-, Science Fiction, Vampyrfilm etc. unterscheidenden genregeschichtlichen Aufteilungen. Der erste Teil untersucht Faust- und Prometheus-Motive aus Literatur, Theater, Druckgrafik und präkinematografischen Medien vom Ende der Renaissance bis in die Frühzeit des Films um 1900. Die Hypothese, daß die Magie 'prometheischer' - auf Lichtapparaten basierender, bildschöpfender - Medien einen hybriden Schnittpunkt von Weltbeobachtung (Wissenschaft), Welterfahrung (Leben) und Welterzeugung (Kunst) erzeugt, wird im zweiten Teil an einer breiten Materialbasis des literarisierten Films in zahlreichen psychoanalytisch orientierten Filmanalysen ausgeführt, die sich im weitesten Sinne auf die prometheische / faustische Dimension beziehen.


Angaben des Autors:
E-Mail:  d.malli@gmx.de
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: