Index

Autor:  

Jokisch, Daniel

Titel:  

The neuropsychological basis of perception of biological motion


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-12101
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JokischDaniel/diss.pdf
Format:  application/pdf (2.1 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Psychologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2004-11-30

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JokischDaniel/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (70.6 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JokischDaniel/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (88.2 k)

Schlagworte:  Bewegungswahrnehmung; Formwahrnehmung; Neuropsychologie; Psychophysik; Ereigniskorreliertes Potential

Inhalt der Arbeit: 

Bewegungsmuster charakteristisch für die Fortbewegung von Menschen werden als biologische Bewegung bezeichnet. Diese Dissertation untersucht die neuropsychologischen Grundlagen der Wahrnehmung von biologischer Bewegung in vier Studien mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen. Die erste Studie untersucht in zwei psychophysischen Experimenten, ob Beobachter Größeninformation aus biologischen Bewegungsmustern herauslesen können. Die zweite Studie untersucht den zeitlichen Verlauf der Verarbeitung von biologischer Bewegung mittels Analyse ereigniskorrelierter Potentiale. Die dritte Studie erkundet den Einfluss des Blickwinkels auf die Wiedererkennungsleistung von Gangmustern der eigenen Person und vertrauten Personen mittels eines psychophysischen Ansatzes. Die vierte Studie untersucht die Rolle des Zerebellums bei der Wahrnehmung von biologischer Bewegung durch einen Vergleich der Wahrnehmungsleistungen von Patienten mit umschriebenen zerebellären Läsionen und einer Kontrollgruppe.


Inhalt der Arbeit (übersetzt): 

Movement patterns characteristic of humans in locomotion are termed biological motion. The present thesis aimed to elucidate the neuropsychological basis of perception of biological motion in four studies using different methodological approaches. The first study explored whether human observers can retrieve size information from biological motion cues in two psychophysical experiments. The second study elucidated the temporal course of processing of biological motion and associated processing stages by recording event-related potentials in response to biological motion stimuli. The third study investigated the influence of viewing angle on recognition performance of walking patterns of ones own person and familiar individuals by a psychophysical approach. The fourth study investigated the role of the cerebellum in biological motion perception by testing the performance in patients suffering from circumscribed cerebellar lesions and comparing their performance with a control group.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: