Index

Autor:  

Jagel, Armin

Titel:  

Morphologische und morphogenetische Untersuchungen zur Systematik und Evolution der Cupressaceae s. l. (Zypressengewächse)


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-4398
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JagelArmin/diss.pdf
Format:  application/pdf (43.2 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Biologie und Biotechnologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2001-01-09

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JagelArmin/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (110 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/JagelArmin/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (98 k)

Schlagworte:  Nacktsamer; Bestäubungsökologie; Zapfen (Botanik); Samenanlage; Morphogenese

Inhalt der Arbeit: 

Die Zapfenmorphologie von 23 Gattungen der Cupressaceae s.l. wurde durch typische Zapfendiagramme charakterisiert. Darüber hinaus erfolgten Untersuchungen zur Bestäubungsbiologie. Bei 12 Gattungen wurde die Morphogenese der Zapfen untersucht und die Anlegungsreihenfolge der Samenanlagen pro Zapfenschuppe ermittelt. Diese erfolgt einheitlich zentripetal. Bei Juniperus, Microbiota und Tetraclinis wurden achsenständige Samenanlagen nachgewiesen. Das Auftreten wird als endständiger Kurztrieb interpretiert. Die Zapfenschuppe der Cupressaceae stellt ausschließlich das Tragblatt eines Kurztriebes (Deckschuppe) dar. Der Kurztrieb (Samenschuppe) wird lediglich durch die achselständigen Samenanlagen repräsentiert. Bei den "Taxodiaceae" treten in einigen Gattungen zusätzlich vegetative Anteile der Samenschuppe auf. Diese werden als Beiknospen interpretiert, sind daher nicht homolog zur Samenschuppe der Pinaceae. Die Mehrreihigkeit einiger Cupressaceae entsteht ebenfalls durch Beiknospenbildung.


Inhalt der Arbeit (übersetzt): 

The seed cone morphology of 23 genera of Cupressaceae s.l. is characterized by cone diagrams. Moreover examinations of pollination biology were made. The development of seed cones in 12 genera was investigated and the developmental sequence of the ovules per cone scale were analysed. The sequence is constantly centripetal. In Juniperus, Microbiota and Tetraclinis, ovules borne at the axis are proved. This occurrence is interpreted as a terminal short shoot. The cone scales of the Cupressaceae are exclusively represented by the bract (bract scale) bearing a short shoot. The short shoot (seed scale) is just represented by axillary borne ovules. Within the "Taxodiaceae" an additional vegetative part of the seed scale is represented in some genera. These structures are interpreted as accessory buds; they are thus not homologous to the seed scale of the Pinaceae. The multiple row arrangement of ovules in some Cupressaceae is interpreted as accessory buds as well.


Angaben des Autors:
E-Mail:  armin.jagel@ruhr-uni-bochum.de
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in:  

Zur Abgrenzung von Chamaecyparis Spach und Cupressus L. (Cupressaceae) und die systematische Stellung von Cupressus nootkatensis D. Don [= Chamaecyparis nootkatensis (D.Don) Spach] / Jagel, A. & Th. Stützel
In: Feddes Repertorium, Bd. 112, H. 3/4, S. 179 - 229

Untersuchungen zur Morphologie und Morphogenese der Samenzapfen von Platycladus orientalis (L.) Franco (= Thuja orientalis L.) und Microbiota decussata kom. (Cupressaceae) / Jagel, A. & Th. Stützel
In: Botanische Jahrbücher für Systematik, Pflanzengeschichte und Pflanzengeographie, Bd. 123, H. 3, S. 377 - 404