Index

Autor:   Hoffmann, Matthias
Titel:   Management der Tazaroten induzierten Hautirritation in der Psoriasistherapie

Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-6432
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HoffmannMatthias/diss.pdf
Format:  application/pdf (926.8 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2002-11-14

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HoffmannMatthias/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (63.5 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HoffmannMatthias/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (81.9 k)

Schlagworte:  Schuppenflechte; Ultraschalldiagnostik; Laser-Doppler-Anemometrie; Retinoide / Nebenwirkung; Bioverfahrenstechnik

Inhalt der Arbeit: 
Die Anwendung des topischen Retinoids Tazaroten ist eine gut wirksame Therapie der Psoriasis vulgaris. Bei einigen Patienten kommt es zu Beginn der Behandlung zu einer Irritation.
Zur Vorhersage solcher unerwünschter Reaktionen wurde der Hauttyp, die Hautbarriere (Natriumlaurylsulfatepikutantest, Evaporimetrie), die Perfusionsteigerung (Laser-Doppler-Perfusion-Imaging) unter Berücksichtigung der Therapieeffektivität (20 MHz-Sonographie) sieben verschiedener topischer Behandlungsschemata (Tazaroten, Mometason, Calcipotriol, Placebo) evaluiert. Bei der vierzehntägigen Therapie mit Tazaroten 0,05% und 0,1% stieg der Laser Doppler Fluß im Psoriasis Plaque und der angrenzenden Haut bei Patienten mit Hauttyp 1 und 2 unter Tazaroten signifikant stärker an als bei Patienten mit Hauttyp 3 und 4.
Durch eine an den Hauttyp angepaßte Tazarotentherapie lassen sich die initialen irritativen Nebenwirkungen gut minimieren.

Angaben des Autors:
E-Mail:  M.Hoffmann@derma.de
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in:   Instrumental evaluation of retinoid-induced skin irritation / M. Hoffmann
In: Skin research and technology, Bd. 8.2002, S. 133 - 140