Index

Autor:  

Haun, Jens

Titel:  

Leitfähigkeitsmessungen an stark gekoppelten Kohlenstoff- und Zinkplasmen


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-2833
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HaunJens/diss.pdf
Format:  application/pdf (3.6 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Physik und Astronomie. Tag der mündlichen Prüfung: 2001-07-16

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HaunJens/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (35.1 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HaunJens/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (15.1 k)

Schlagworte:  Dichtes Plasma; Nichtideales Plasma; Elektrische Leitfähigkeit; Explodierender Draht

Inhalt der Arbeit: 

Im Rahmen dieser Arbeit wurde die elektrische Leitfähigkeit von nichtidealen Plasmen bestehend aus Kohlenstoff und Zink experimentell gemessen. Die Plasmen werden durch Verdampfen von dünnen Drähten mittels einer starken gepulsten Entladung erzeugt. Die Homogenität wurde bei Kohlenstoff durch den Einsatz eines Vorheizsystems gewährleistet. Zinkdrähte können im Gegensatz dazu aufgrund der guten metallischen Leitfähigkeit ohne die Vorheizung homogen verdampft werden. Die erforderliche hohe Plasmadichte konnte durch die Verwendung von Glaskapillaren erreicht werden. Aufgrund dessen konnte auch die Einschlusszeit verlängert werden. Die Teilchendichten liegen im Bereich von 1021 cm-3 bei Plasmatemperaturen von (7-15) kK. Das Plasma wurde mit einer ICCD, einer Streak- und Framing-Kamera beobachtet. Die Messungen werden sowohl mit klassischen Leitfähigkeitstheorien von Spitzer und Ziman, als auch mit Einer modernen quantenmechanischen Theorie (PIP-Modell) verglichen.


Angaben des Autors:
E-Mail:  Jens.Haun@ruhr-uni-bochum.de
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: