Index

Autor:  

Grzendowski, Michael

Titel:  

Untersuchungen zur Chemosensitivität humaner Gliome mit Verlust der Heterozygosität auf den Chromosomenarmen 1p und 19q mit Hilfe der differentiellen Proteomanalyse

übersetzter Titel:  

Research on chemosensitivity of human glioma stratified for loss of heterozygosity on chromosomal arms 1p and 19q using a quantitative proteomic approach


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-25348
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GrzendowskiMichael/diss.pdf
Format:  application/pdf (6.8 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Biologie und Biotechnologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2009-04-21

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GrzendowskiMichael/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (21.5 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GrzendowskiMichael/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (26 k)

Abstract
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GrzendowskiMichael/Abstract.pdf
Format:  application/pdf (25.4 k)

Schlagworte:  Gelelektrophorese; Hirntumor; Gliom; Detektion; Chemotherapie

Inhalt der Arbeit: 

Ein kombinierter Allelverlust der Chromosomenarme 1p und 19q gilt als unabhängiger prognostischer Marker in Patienten mit oligodendroglialen Hirntumoren. Die hierfür verantwortlichen Gene und der zugrunde liegende molekulare Mechanismus sind bislang unbekannt.
Ziel der vorliegenden Arbeit war es, Kandidatenproteine zu identifizieren, die in Abhängigkeit eines kombinierten Verlusts der Heterozygosität bei Gliomen differentiell exprimiert werden und deren Funktionszusammenhang mit einer erhöhten Chemosensitivität und einem verlängerten Überleben nach Therapie korrelieren.
Die differentielle Proteomstudie und die anschließende Untersuchung von Kandidaten-proteinen belegen einen kausalen Zusammenhang zwischen einer veränderten Expression dieser Proteine und der Chemosensitivität humaner Gliome mit 1p/19q LOH. Wahrscheinlich handelt es sich bei der Chemoresistenz von Gliomen mit 1p/19q LOH aber nicht um einen einzigen Mechanismus, sondern um ein komplexes Zusammenspiel mehrerer Mechanismen.


Inhalt der Arbeit (übersetzt): 

Combined deletion of chromosomal arms 1p and 19q is an independent prognostic marker in patients with oligodendroglial brain tumors, including oligodendrogliomas and oligoastro-cytomas. However, the relevant genes on these chromosome arms and the molecular mechanisms underlying the prognostic significance of 1p/19q deletion are as yet unknown.
Two-dimensional difference gel electrophoresis followed by mass spectrometry was used to perform a proteome-wide profiling of low-grade oligoastrocytomas stratified for the presence or absence of 1p/19q deletions.
In summary, proteome-wide profiling and subsequent analysis of candidate proteins confirmed a causal relationship between an altered protein expression and chemosensitivity of gliomas harbouring 1p/19q deletions. The results suggest a complex mechanism being the cause of the observed chemosensitivity in oligodendroglial tumors.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: