Index

Autor:  

Gottschalk, Anke

Titel:  

Klinisch unveränderte Haut vor und nach UVB-Bestrahlung Veränderungen der Epidermisdicke und der Keratinozyten / Melanozyten Ratio


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-13208
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GottschalkAnke/diss.pdf
Format:  application/pdf (570.4 k)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2005-05-12

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GottschalkAnke/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (14.6 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GottschalkAnke/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (11.9 k)

Schlagworte:  Epidermis; Hautpigmentierung; Ultraviolett; Ultraviolett-Bestrahlung

Inhalt der Arbeit: 

Die Lichtschwiele ist ein Teil des physiologischen Lichtschutzes der menschlichen Haut. In erster Linie wird dieser Schutz durch UVB-Strahlen ausgelöst.
Menschliche Spalthaut wurde vor und nach 12-tägiger UVB-Bestrahlung in Semidünnschnitttechnik hinsichtlich ihrer Epidermisdicke und der Melanozyten- und Keratinozytenzahl durch Auszählung der Zellen pro definierter Fläche untersucht. Daraus ließ sich die Keratinozyten / Melanozyten Ratio bestimmen. Im Mittel kam es zu einer Verbreiterung der Epidermis, die Melanozyten- und Keratinozytenzahl stieg an. Die Keratinozyten / Melanozyten Ratio änderte sich durch die UVB-Bestrahlung nicht, sie betrug im Mittel 1:17.
Die Verbreiterung kommt durch eine Vermehrung der Keratinozyten und Melanozyten zustande, wobei das Zahlenverhältnis beider Zellen zueinander aufrecht erhalten wird.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: