Index

Autor:  

Gonschorowsky, Miriam

Titel:  

Beiträge zur Chemie hydrophiler Phosphane


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-12200
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GonschorowskyMiriam/diss.pdf
Format:  application/pdf (4.5 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Chemie. Tag der mündlichen Prüfung: 2004-12-09

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GonschorowskyMiriam/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (156.3 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GonschorowskyMiriam/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (615.9 k)

Schlagworte:  Wasserlöslichkeit; Peptide; Metallkomplexe; Kristallstruktur; Wasserstoffbrückenbindung

Inhalt der Arbeit: 

Für die Entwicklung neuer wasserlöslicher Katalysatoren bzw. auf Metalle basierende Pharmazeutika stellen hydrophile Phosphane vielversprechende Ausgangssubstanzen dar.
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich vorrangig mit der Synthese und Charakterisierung von funktionalisierten Alkylphosphanen, die hydrophile Carbonsäure- bzw. Hydroxymethyl-gruppen enthalten. Die neuen überwiegend wasserlöslichen Phosphane wurden hinsichtlich ihres Synthesepotentials zum Aufbau phosphanylhaltiger Peptide untersucht. Als ein weiterer Schwerpunkt dieser Arbeit wurde das Komplexierungsverhalten von Cyclohexyl-bis(hydroxymethyl)phosphan C6H11P(CH2OH)2 studiert, sowie dessen Reaktivität bei unterschiedlichen Reaktionstypen genutzt, um weitere funktionelle Gruppen in das Molekülgerüst einzubauen. Der Einfluß verschiedener Gruppen auf die Assoziation der Phosphanmoleküle im Kristall (Wasserstoffbrückenbindungsmuster) wurden durch röntgenkristallographische Untersuchungen aufgeklärt.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: