Index

Autor:  

Glüsenkamp, Judith

Titel:  

Wie aussagekräftig sind Mitarbeiterbefragungen? : Die Rolle landeskultureller Normen und individueller Motive für die Einschätzung des beruflichen Umfelds


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-34833
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GluesenkampJudith/diss.pdf
Format:  application/pdf (1.7 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Psychologie. Tag der mündlichen Prüfung: 2012-05-04

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GluesenkampJudith/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (62.9 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/GluesenkampJudith/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (190.1 k)

Schlagworte:  Mitarbeiter / Umfrage; Motivation; Urteilen; Bezugsgruppe; Soziale Wahrnehmung

Inhalt der Arbeit: 

Wenn Unternehmen Mitarbeiterbefragungen durchführen, beachten sie selten die Subjektivität der erfassten Einschätzungen, obwohl zahlreiche Befunde zeigen, dass individuelle Unterschiede im Urteilsverhalten bestehen. Die vorliegende Arbeit untersucht, ob ein Teil dieser Subjektivität dadurch bedingt ist, dass Mitarbeiter unterschiedliche Informationsquellen heranziehen. An Hand einer europäischen Stichprobe wird analysiert, ob Mitarbeiter landeskulturelle Stereotype, also Landesnormen, und die eigene Motivbefriedigung als Informationsquellen nutzen. Die Ergebnisse bestätigen teilweise die vermuteten Zusammenhänge: Die Landesnormen hängen positiv mit den Urteilen der Mitarbeiter zusammen. Die Motive hängen wie vermutet negativ mit den Urteilen zusammen, wobei jedoch jeweils nur die furchtbezogene Komponente relevant ist. Können die Ergebnisse in weiteren Studien validiert werden, so sollten sie bei der Fragengestaltung und Auswertung von Mitarbeiterbefragungen berücksichtigt werden.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: