Index

Autor:  

Frerich, Sulamith

Titel:  

Schäumen und Pulverisieren ausgewählter Biopolymere


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-33293
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/FrerichSulamith/diss.pdf
Format:  application/pdf (22.1 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Maschinenbau. Tag der mündlichen Prüfung: 2011-12-16

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/FrerichSulamith/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (76.3 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/FrerichSulamith/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (86.1 k)

Schlagworte:  Biopolymere; Kohlendioxid; PGSS-Verfahren; Formteil; Schaum

Inhalt der Arbeit: 

Das Schäumen von Biopolymeren mit zwei verschiedenen Verfahren wird unter Verwendung von verdichtetem CO2 untersucht. Die erste Prozedur zum Schäumen besteht aus der Pulverisierung der Biopolymere, Verkapselung eines Treibmittels und Schaumbildung. Pulverisierung und Verkapselung erfolgen mit dem PGSS-Verfahren. Die Polymere werden zunächst getrennt voneinander versprüht, um Prozessparameter für die Erzeugung rieselfähiger Pulver zu bestimmen. Die Erzeugung von Partikelkompositen, bei denen Wasser eingekapselt wird, erfordert angepasste Prozessparameter. In der zweiten Prozedur, dem Direktschäumverfahren, wird Polymergranulat in Formwerkzeuge gegeben und mit verdichtetem CO2 gesättigt. Bei Entspannung werden stabile Schaumformteile erzeugt. Das PGSS-Verfahren liefert wichtige Erkenntnisse über das Verhalten der Biopolymere beim Versprühen mit Wasser. Das Direktschäumverfahren erweist sich als verfahrenstechnisch leichter handhabbar und liefert in einem einzigen Schritt Schaumformteile.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: