Index

Autor:  

Di Giacinto, Licia

Titel:  

By chance of history : the apocrypha under the Han


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-34235
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/DiGiacintoLicia/diss.pdf
Format:  application/pdf (2.7 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Ostasienwissenschaft. Tag der mündlichen Prüfung: 2008-02-27

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/DiGiacintoLicia/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (23 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/DiGiacintoLicia/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (722.5 k)

Schlagworte:  Apokryphen; Konfuzianismus; Mantik; Kalender; Handynastie

Inhalt der Arbeit: 

Das Thema der Doktorarbeit sind die sogenannten "Apokryphen" (chenwei) Schriften, die als komplementäre Werke der Konfuzianischen Klassiker dargestellt worden sind. Die Apokryphen gehören zweifellos zu den Mysterien der Han Kultur nicht nur im Westen, wo sie kaum wahrgenommen worden sind, sondern auch im Osten.
Die methodologische Ansatzweise dieser Arbeit unterscheidet sich völlig von allen chenwei Studien. Die Arbeit geht davon aus, dass kein Verständnis der Apokryphen möglich sein wird, solange die Inhalte der chenwei nicht völlig analysiert worden sind, inklusive jener Inhalte, die beiseite gestellt worden sind: Kalender und politische Astrologie. Daher kehrt diese Arbeit die Struktur der chenwei sekundären Literatur um. Fragen nach der Definition des chenwei Phänomens und der Analyse der Geschichte des Phänomens während des ersten Jahrhundert vor Chr. dienen nicht als Einführung sondern als Konklusion.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: