Index

Autor:  

Bergner, Andre

Titel:  

Investigation of ignition aids for automotive HID lamps

übersetzter Titel:  

Untersuchung von Zündhilfen für Automobil-HID-Lampen


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-43044
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BergnerAndre/diss.pdf
Format:  application/pdf (14.6 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Tag der mündlichen Prüfung: 2014-11-28

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BergnerAndre/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (32.4 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BergnerAndre/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (38.4 k)

Abstract
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BergnerAndre/Abstract.pdf
Format:  application/pdf (38 k)

Schlagworte:  Zündung; Plasma; Lampe (Optik); Funke; Kraftfahrzeugbeleuchtung

Inhalt der Arbeit: 

HID-Lampen werden u. a. als Lichtquelle in Frontscheinwerfern von Kraftfahrzeugen eingesetzt. Durch die notwendige Sofortlichteigenschaft bei dieser Anwendung und dem Verzicht von Quecksilber im Lampenkolben musste der Kaltfülldruck auf 15 bar Xe erhöht werden. Dies hat zur Folge, dass die Zündspannung der Lampen ca. 20 kV erreicht. Durch die Anwendung von Zündhilfen kann die Zündspannung gesenkt werden.
In dieser Arbeit wurden verschiedene Zündhilfen auf ihre Wirksamkeit untersucht. Das beste Ergebnis wurde mit der Kombination einer aktiven Antennen und einer Außenkolbenentladung erzielt. Durch den Einsatz dieser kombinierten Zündhilfen konnte die Zündspannung auf ca. 10 kV abgesenkt werden. Für die Untersuchung des Zündprozesses wurden verschiedene elektrische und optische Diagnostikmethoden genutzt. Der Einsatz einer Vierfach-ICCD-Kamera hat dabei maßgeblich zum Verständnis des Zündprozesses beigetragen.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: