Index

Autor:  

Belinszki, Eszter

Titel:  

Zwischen Gleichheitsnorm und Differenzerfahrung : Geschlechterkonstruktionen ungarischer JournalistInnen


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-9654
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BelinszkiEszter/diss.pdf
Format:  application/pdf (1.7 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft. Tag der mündlichen Prüfung: 2003-12-11

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BelinszkiEszter/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (52.2 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BelinszkiEszter/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (60.2 k)

Schlagworte:  Geschlechterforschung; Frauenforschung; Ungarn; Hörfunk / Journalist; Sozialismus

Inhalt der Arbeit: 

Diese Dissertation beschäftigt sich mit den Begriffen der Geschlechterdifferenz und Geschlechtergleichheit in Ungarn Mitte der 1990er Jahre, im Spannungsfeld zwischen 40-jähriger sozialistischer Gleichheitsrhetorik und der Wiederbelebung von traditionellen Geschlechterideologien nach der Wende sowie im Kontext widersprüchlicher Lebensrealitäten von Frauen und Männern. Als empirisches Feld dient der Journalismusberuf. Beruf wird dabei als ein zentraler Teil der Subjektkonstitution konzipiert. Das erkenntnisleitende Interesse fokussiert darauf, wie Geschlecht im journalistischen Berufskonzept der Subjekte gedeutet wird? Wie werden berufliche Vorstellungen und vergeschlechtlichte Lebensentwürfe miteinander verknüpft und als Teile der Subjektkonstitution integriert? Diesen Fragen wird auf der Basis qualitativ ausgewerteter Interviews mit ungarischen Journalistinnen und Journalisten nachgegangen.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: