Index

Autor:  

Becker, Michael

Titel:  

Disinhibierte Amplituden des Medianus-Sep-R als neurophysiologisches Korrelat einer rTMS-induzierten Exzitabilitätssteigerung des somatosensorischen Kortex


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-16157
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BeckerMichael/diss.pdf
Format:  application/pdf (5.5 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2006-04-25

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BeckerMichael/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (125.4 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BeckerMichael/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (146.3 k)

Schlagworte:  Exzitation; Transkranielle magnetische Stimulation; Somatosensorisch evoziertes Potential; Neuronale Plastizität

Inhalt der Arbeit: 

Die repetitive Transkranielle Magnetstimulation (rTMS) ist ein Instrument, das die kortikale Signalverarbeitung beeinflussen kann. In dieser Arbeit untersuchen wir die Veränderung der Erregbarkeit des primär somatosensorischen Kortex durch hochfrequente rTMS.
Wir applizieren linkshemisphärisch 5Hz rTMS über dem sensiblen Repräsentationsareal des rechten Zeigefingers (SI) bei 13 Probanden. Jeweils vor und 60 min. nach rTMS werden beidseits Somatosensibel Evozierte Potentiale nach peripherer Doppelstimulation (Interstimulusintervall = 30 ms) des N. medianus gemessen (SEP R).
Es zeigt sich 60 min. nach der rTMS über SI eine Suppression der Amplitudeninhibition der N20P25- Amplitude, nicht jedoch über der kontralateralen Hemisphäre.
Analog zu SEP - R Studien an Patienten mit gesteigerter kortikaler Exzitabilität interpretieren wir das Ergebnis als rTMS induzierte Exzitabilitätssteigerung. Diese wird als ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung kortikaler Plastizität diskutiert.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: