Index

Autor:  

Bast, Simon

Titel:  

Osteoinduktion durch BMP-2-beschichtete Titan-Implantate im Mittelohr des Kaninchens


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-22207
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BastSimon/diss.pdf
Format:  application/pdf (1.7 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2008-04-08

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BastSimon/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (27 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BastSimon/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (31.9 k)

Schlagworte:  Knochen; Mittelohr; Immobilisation; Titan; Implantat

Inhalt der Arbeit: 

Fragestellung war, ob BMP-2 im Geflechtknochengewebe der Pars Petrosa des Os Temporale eine knocheninduzierende Wirkung, gleich der im Lamellenknochengewebe, besitzt. Außerdem galt es zu prüfen, ob diese Wirkung durch die Immobilisation auf Titan aufgehoben bzw. reduziert wird.
Es wurden 18 Kaninchen jeweils in jedes Mittelohr nach Entfernen der Gehörknöchelchen ein Titankörper implantiert. Die Implantate wurden teils mit BMP-2 beschichtet, teils wurde es löslich zugesetzt. Es kamen zwei Konzentrationen zum Einsatz. Nach zwei Standzeiten von sechs bzw. zwölf Wochen wurden die Prüfkörper explantiert. Es wurde die Knochenneubildung um das Implantat herum mittels des Spaltüberbrückungsversuches durch histomorphometrische und mikroradiographische Analyse quantifiziert.
Es konnte Knochenneubildung um die BMP-2-beschichteten Implantate herum nachgewiesen werden. Weder die Art der BMP-2-Zugabe noch die Konzentration spielten eine Rolle für das Ausmaß der Knochenneubildung.


Angaben des Autors:
E-Mail: 
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: