Index

Autor:  

Bartmann, Ralf Heinrich

Titel:  

Kardiovaskuläre Sekundärprävention durch Teilnahme an einer ambulanten Herzsportgruppe : Phase-III-Rehabilitation


Dissertation 
URN:  urn:nbn:de:hbz:294-8058
URL:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BartmannRalfHeinrich/diss.pdf
Format:  application/pdf (1.1 M)
Kommentar:  Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Medizin. Tag der mündlichen Prüfung: 2003-06-03

Inhaltsverzeichnis
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BartmannRalfHeinrich/Inhaltsverzeichnis.pdf
Format:  application/pdf (56 k)

Zusammenfassung
Datei:  http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BartmannRalfHeinrich/Zusammenfassung.pdf
Format:  application/pdf (103.8 k)

Schlagworte:  Koronargruppe; Rehabilitation (Sportmedizin); Bewegungstherapie; Risikofaktor; Sekundärprävention

Inhalt der Arbeit: 

106 Mitglieder der AHG Unna wurden retrospektiv über die Veränderung ihres atherogenen Risikoprofils, Komplikationen und Erwartungen befragt. Der Altersdurchschnitt lag bei 63 Jahren, 84% der Teilnehmer waren männlich, die Mitgliedschaft betrug fast 7 Jahre. 91% gaben ihren Nikotinkonsum auf, der BMI verringerte sich auf 26 kg/m2 , 89% verbesserten ihre Hypercholesterinämie, 94% senkten ihre hypertonen Blutdruckwerte, 81% änderten ihre Ernährungsgewohnheiten, die körperliche Mehraktivität konnte gesteigert werden, 72% blieben arbeitsfähig. Es fand sich in 20 Jahren kein tödlicher Zwischenfall, 2-mal wurde erfolgreich reanimiert. Die häufigsten Erwartungen der Teilnehmer an die AHG waren, eine Förderung der Leistungsfähigkeit, Kontakt zu Gleichgesinnten und die Steigerung der Lebensqualität. Jeweils mehr als 97% sahen ihre Erwartungen erfüllt. Die regelmäßige Teilnahme an einer AHG kann zu einer beständigen Lifestyleänderung im Sinne einer optimalen Sekundärprävention führen.


Angaben des Autors:
E-Mail:  ralf.bartmann@marienhospital-hamm.de
Homepage: 
Teile der Arbeit veröffentlicht in: